in

Bundesheer beschafft bis zu 1.375 neue LKW und Logistikfahrzeuge bei Rheinmetall MAN

Rheinmetall MAN (RMMV) kann sich über einen Großauftrag von bis zu 525 Mio. Euro aus Wien freuen. Das gab der deutsche Rüstungskonzern heute in einer Presseaussendung bekannt.

Das Bundesheer rüstet auf. Nun wurde ein Rahmenvertrag vereinbart, dieser sieht eine Lieferung von bis zu 1.375 Logistikfahrzeugen mit einem Auftragsvolumen von max. 525 Mio. Euro vor. Die Fahrzeuge sollen sich auf 23 Baulose aufteilen und werden für Aufgaben im Logistik-, Transport- und Pionier-Bereich beschafft. Details finden sich in der Presseaussendung von Rheinmetall MAN Military Vehicles.

AUFRÜSTUNGSPLÄNE NEHMEN FAHRT AUF

Die österreichischen Streitkräfte tragen schon seit Jahren das Image des „Oldtimer-Clubs“. Wer über Kasernenhöfe geht oder die Ausrüstung der Armee bei Leistungsschauen betrachtet, könnte durchaus den Eindruck gewinnen, dass es sich hierbei um eine Sonderausstellung zur österreichischen Industriegeschichte handelt.


Video: Bereits im März sprach der Planungschef des Bundesheeres, Generalmajor Mag. Bruno Hofbauer über die Modernisierungspläne des Bundesheeres bei einem Pressegespräch in Graz.

Die alten Fahrzeuge von Steyr, ÖAF und Co. sollen in den nächsten sieben Jahren durch neues Gerät von Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) ersetzt werden. Dies teilte der mit 51% beteiligte Anteilhaber Rheinmetall heute Vormittag mit. Kurz darauf stieg laut Medienberichten der Aktienkurs des Unternehmens, der noch beim Jahreswechsel 2021/22 bei ca. 80 Euro stand und sich seit Beginn des Ukraine-Krieges auf aktuell 262 Euro mehr als vervierfacht hat. Näheres in der Presseaussendung.

GROßAUFTRAG AUS WIEN – NEUE LKW UND LOGISTIKFAHRZEUGE FÜR DAS BUNDESHEER

Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) hat mit der österreichischen Bundesbeschaffung GmbH Wien einen Rahmenvertrag zur Lieferung verschiedener Logistikfahrzeuge für das Österreichische Bundesheer (ÖBH) geschlossen. Der Rahmenvertrag ist auf sieben Jahre angelegt und sieht Lieferungen von bis zu 1.375 Fahrzeugen der Baureihen HX, TGS und TGM vor. Das mögliche Auftragsvolumen liegt bei bis zu 525 Millionen Euro.

Die staatliche LKW-Ausschreibung der Republik Österreich umfasste insgesamt 23 Lose, von denen sechs Lose für den militärischen Bereich vorgesehen waren. Im Hinblick auf die unterschiedlichen technischen Anforderungen der Lose bot RMMV Fahrzeugtypen der Baureihen TGM, TGS und HX in unterschiedlichen Achskonfigurationen an. Dazu kamen unterschiedliche Aufbausysteme wie z. B. Krane, Pritschen, Kipper, Abrollsysteme, Wechselsysteme und Schneeräumsysteme. Die RMMV erhielt den Zuschlag der gesamten sechs militärischen Lose.

„Dass wir aus unserem Werk in der öster­reichischen Hauptstadt Wien das Bundesheer mit hochmodernen LKW-Systemen versorgen können, erfüllt uns mit großem Stolz“, so Michael Wittlinger, Vorsitzender der Geschäfts­führung der RMMV. „Unser Anspruch bei Rheinmetall ist es, diejenigen bestmöglich auszustatten, die für unsere Sicherheit eintreten. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Fahrzeuge die österreichischen Soldatinnen und Soldaten auf bestmögliche Weise schützen, unterstützen und zufriedenstellen werden.“

AUCH DRITTGRÖßTER AUFTRAG GEHT AN RHEINMETALL

Die Beschaffung der Logistikfahrzeuge ist Teil einer umfassenden Modernisierung des Bundesheeres. Die österreichische Verteidigungsministerin Klaudia Tanner unterstreicht die Bedeutung dieser Initiative: „Mit einem Investitions­volumen von 560 Millionen Euro werden jetzt bis zum Jahr 2029 insgesamt 170 gepanzerte Fahrzeuge modernisiert sein. Das betrifft 58 Kampfpanzer Leopard 2 A4 und 112 Schützenpanzer Ulan. Es ist nach dem großen Investitionspaket zur Beschaffung von 36 Hubschraubern des Typs AW169 ‚Lion‘ um 873 Millionen Euro der nächste große Schritt zu einem modernen Heer. So wird der Slogan ‚Mission vorwärts‘ durch konkrete Taten erfüllt.“

Das Österreichische Bundesheer ist bereits seit vielen Jahren ein sehr guter Kunde der RMMV. Verschiedene Fahrzeuge der Baureihen TGM, TGS und HX sind bereits erfolgreich im Einsatz. Über 200 Fahrzeuge der Baureihe TGM mit Doppelkabine und Wechselaufbausystem befinden sich in Nutzung. Des Weiteren sind für die nächsten Jahre Fahrzeuge der Baureihen HX mit Drei-Seiten-Kipperaufbau und Heckkran sowie Fahrzeuge der Baureihe TGS 8×8 mit Palfinger Hakensystem in der Zulieferung. Seit Ende 2021 nutzt das Bundesheer auch die integrierte geschützte Wechselkabine Integrated Armoured Cabin. Sie kann innerhalb kürzester Zeit je nach Anforderungen auf die Bestandsfahrzeuge der HX-Baureihe montiert werden.

RMMV ist eine Joint Venture-Gesellschaft, an der die Rheinmetall AG mit 51% und die MAN Truck & Bus SE mit 49% beteiligt sind.

INSIDE POLITICS – MEHR ALS TAGESPOLITIK…

Written by Presseaussendung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

254, Die Kleine Zeitung im Umbruch, Chefredakteur Hubert Patterer im Presseclub!

TikTok-Polizei-App-Verbot-Video

TikTok-Verbot auf Diensthandys des Bundes