in

Gesundheit – FH Joanneum setzt Fokus auf neue Lehrgänge im Gesundheitsbereich

Die Gesundheit spielt eine große Rolle in der Gesellschaft, von der Kommunikation über die Ökonomie bis zum Management chronischer Schmerzen sollen nun neue Lehrgänge das eigene Wissen erweitern.

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist die Gesundheit wieder in den Fokus gerückt und da das Geschäft mit der Fortbildung boomt, stellte die Fachhochschule Joanneum in Graz nun mehrere neue Lehrgänge im Gesundheitsbereich vor. Die ab 2023 in der JOANNEUM ACADEMY angebotenen Lehrgänge „Digitale Gesundheitskommunikation“, „Gesundheitsökonomie“ sowie „Multiprofessionelles Management chronischer Schmerzen“ sind kostenpflichtig und setzen ein Bachelorstudium voraus. Näheres in der Presseaussendung.

NEUE FORTBILDUNGS-LEHRGÄNGE IM BEREICH DER GESUNDHEIT

Das Angebot der JOANNEUM ACADEMY, welche die Weiterbildungsmöglichkeiten der FH JOANNEUM seit 2020 bündelt, wird laufend ausgebaut und orientiert sich dabei am Bedarf der Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft, was aktuelle und zukünftige Qualifikationen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern betrifft. Speziell rund um das Thema Gesundheit und Pflege steigt der Anspruch an Aus- und Weiterbildung. „Lebenslanges Lernen ist wichtig für alle, die beruflich und persönlich weiterkommen wollen. Mit der JOANNEUM ACADEMY stellen wir den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern unsere mehr als 25-jährige Erfahrung in Lehre und Forschung zur Verfügung. Unser Weiterbildungsangebot steht für mehr Kompetenzen und mehr berufliche Möglichkeiten“, so die Geschäftsführer der FH JOANNEUM Karl Peter Pfeiffer und Martin Payer.

Interdisziplinärer Ansatz bei „Digitale Gesundheitskommunikation“

Der Lehrgang „Digitale Gesundheitskommunikation“ wird gemeinsam vom Institut Journalismus und Digitale Medien und dem Department Gesundheitsstudien der FH JOANNEUM durchgeführt. Er wird sowohl als viersemestriger berufsbegleitender Masterlehrgang als auch als Akademischer Lehrgang, der zwei Semester dauert, angeboten. Lehrgangsleiter Heinz M. Fischer: „Mit ‚Digitale Gesundheitskommunikation‘ gelingt es erstmals auf interdisziplinäre Weise die Spezifika der beiden Welten Kommunikation und Gesundheit zu verknüpfen.“ Der Lehrgang vermittelt, wie die Öffentlichkeit mit Informationen aus dem Gesundheitsbereich effizient und punktgenau erreicht werden kann. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Kenntnisse über Recht, ethische Fragen sowie nationale und internationale gesundheitspolitische Debatten.

„Gesundheitsökonomie“ in Bad Gleichenberg

Eine in Österreich einzigartige Kombination aus Public Health, Ökonomie und wissenschaftlichen Arbeitstechniken bietet der viersemestrige berufsbegleitende Masterlehrgang „Gesundheitsökonomie“ am Institut Gesundheits- und Tourismusmanagement der FH JOANNEUM Bad Gleichenberg. Lehrgangsleiter Frank Amort: „Um im Kontext der steigenden Herausforderungen im Gesundheitswesen auch in Zukunft eine gerechte Versorgung sicherstellen zu können, braucht es Expertinnen und Experten der Gesundheitsökonomie. Sie legen mit ihren Kompetenzen die Grundlagen für einen zielgerichteten Ressourcenumgang.“ Die Lehrgangsteilnehmenden setzen sich beispielsweise mit den Themen Gesundheitsfolgenabschätzung, Modellierungen, Berechnungsweisen für staatliche und private Gesundheitsausgaben sowie Wissenschaftskommunikation auseinander.

Herausforderung anhaltendes Schmerzsyndrom

Der drei Semester dauernde Zertifikatslehrgang „Multiprofessionelles Management chronischer Schmerzen“ am Institut Physiotherapie der FH JOANNEUM Graz wird in Kooperation mit dem Physiozentrum für Weiterbildung GmbH durchgeführt. Gemeinsames Ziel ist es, eine evidenzbasierte, anwendungsorientierte und nachhaltige Weiterbildung für das Management chronischer Schmerzen anzubieten. Lehrgangsleiterin Beate Salchinger: „Anhaltende Schmerzen fordern Betroffene und behandelnde Personen enorm heraus. Viele Facetten, die das chronische Schmerzgeschehen beeinflussen, können zu Unter-, Über- oder Fehlversorgung führen. Auch psycho-sozio-ökonomische Themen sind ein wichtiger Einflussfaktor. Hier setzt der Lehrgang an und will diesen Phänomenen mittels multimodaler und interprofessioneller Ansätze entgegenwirken.“ Die Teilnehmenden erwerben unter anderem neurophysiologisches Wissen und lernen Reflexion als Säule des beruflichen Alltags einzusetzen.

Masterlehrgang „Digitale Gesundheitskommunikation“ (neu)

  • Akademischer Grad: Master of Arts (Continuing Education) in Social Science, MA (CE)
  • Berufsbegleitend / 4 Semester / 120 ECTS | Lehrgangskosten: € 3.250 pro Semester
  • Lehrgangsleitung: FH-Prof. Mag. Dr. Heinz M. Fischer
  • FH JOANNEUM Graz

Masterlehrgang „Gesundheitsökonomie“ (neu)

  • Akademischer Grad: Master of Business Administration (MBA)
  • Berufsbegleitend / 4 Semester / 120 ECTS | Lehrgangskosten: € 3.500 pro Semester
  • Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Frank Michael Amort
  • FH JOANNEUM Bad Gleichenberg

Akademischer Lehrgang „Digitale Gesundheitskommunikation“ (neu)

  • Akademischer Grad: Akademische:r Expert:in für Digitale Gesundheitskommunikation
  • Berufsbegleitend / 2 Semester / 60 ECTS | Lehrgangskosten: € 3.250 pro Semester
  • Lehrgangsleitung: FH-Prof. Mag. Dr. Heinz M. Fischer
  • Standort: FH JOANNEUM Graz

Zertifikatslehrgang „Multiprofessionelles Management chronischer Schmerzen“ (neu)

  • Abschluss: Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Berufsbegleitend / 3 Semester / 30 ECTS | Lehrgangskosten: € 6.500 gesamt
  • Lehrgangsleitung: Beate Salchinger, MSc
  • FH JOANNEUM Graz

Für alle Lehrgänge können sich Interessierte laufend online bewerben. Infos auf www.fh-joanneum.at/joanneum-academy/.

INSIDE POLITICS – MEHR ALS TAGESPOLITIK…

Written by Presseaussendung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

116 Inside Politics Episode 10, Teil 2/2

Bischof-Wilhelm-Krautwaschl-Weihnachten-Christen-Katholische Kirche-Katholiken

Weihnachtsbotschaft von Bischof Wilhelm Krautwaschl – Katholische Kirche Steiermark