in

Coronavirus – Erster Fall in der Steiermark – On The Grid Ep: 254

Coronavirus – Am Freitagabend wurde ein erster Fall in der Steiermark bestätigt. Am Samstagvormittag fand dazu Graz eine Pressekonferenz mit den Landesrätinnen Juliane Bogner-Strauß und Doris Kampus statt.

ERSTER CORONAVIRUS-FALL IN DER STEIERMARK – PRESSEKONFERENZ IN GRAZ

Am lud Gesundheitslandesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) und Soziallandesrätin Doris Kampus (SPÖ) zum Informationsgespräch in das Mediencenter des Landes Steiermark. Grund war, dass es nun auch einen Fall von COVID-19 in Graz gibt. Als fachliche Unterstützung nahmen die Mediziner Prof. Dr. Karlheinz Tscheliessnigg (KAGES – Krankenanstaltengesellschaft) und Dr. Ilse Groß (Landessanitätsdirektorin) teil. Sie erklärten die Situation und nahmen zum ersten bestätigten Erkrankungsfall Stellung.


Video: Pressekonferenz des Landes Steiermark zum ersten Corona-Virus-Fall.

Laut den offiziellen Angaben wird eine 52 jährige Steirerin seit Freitag Nachmittag in einem Grazer Spital behandelt. Die Dame kam selbstständig auf eine Ambulanz und zeigte leichte Symptome, die Infektion wurde vier Stunden nach der Abnahme des Abstriches bestätigt. Die Patientin befindet sich aber in einem guten Zustand und und zeigt bislang keine schwerwiegenden Krankheitssymptome. Die Oststeirerin hatte sich nach einem Besuch in Nord-Italien angesteckt.

Zu der Region aus der die Frau stammte und dem Krankhaus in dem sie behandelt wird, wollte – aus Datenschutzgründen – keiner der Anwesenden nähere Angaben machen.
Die Frau hat sich aus Eigeninitiative heraus mit dem Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus in ein steirisches Spital begeben und hatte nicht zuvor das Gesundheitstelefon 1450 kontaktiert. Um weitere Ansteckungen zu vermeiden wurde sie sofort in einen eigenen Bereich für Verdachtsfälle gebracht.

Bis das Ergebnis feststand durfte die Steirerin wieder nach Hause gehen. Nachdem der Test positiv ausfiel, wurde sie von einem Spezialteam abgeholt und in ein Krankenhaus gebracht, wo sie in weiterer Folge stationär aufgenommen wurde.

POLITIK: „KEIN GRUND ZUR BESORGNIS“

Die Landesrätinnen Bogner-Strauß und Kampus versuchten in der Pressekonferenz zu beruhigen. Sie sehen in der aktuellen Situation keinen Grund zur Besorgnis. Die getroffenen Maßnahmen und der Aufruf an die Bevölkerung mehr auf die Hygiene zu achten waren bislang erfolgreich.
Auch Landessanitätsdirektorin Ilse Groß verwies noch einmal darauf, sich mehrmals täglich die Hände zu waschen (mit Seife und min. 30 Sekunden lang), Abstand zu halten, direkte Kontakte (Kissing Contacts) zu vermeiden und beim Auftreten von Symptomen das Gesundheitstelefon 1450 zu wählen.

Seitens des Landes rechnet man momentan mit einem Anstieg der Erkankungen mit Covid-19. Operativ sei die Steiermark laut Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß jedoch besonders gut aufgestellt. Durch die Absonderung von Patienten und die systematische Testung von Kontaktpersonen könne man schnell weitere Personen auf mögliche Infektionen prüfen. Die Regeln nach dem Epidemiegesetz und die Kooperation innerhalb der Bevölkerung haben bislang gut funktioniert.


Video: Kommentar und Einschätzung von August Peter Zurk zur aktuellen Lage in der Steiermark.

KAGES-Vorstand Tscheliessnigg gab in der Pressekonferenz ebenfalls bekannt, dass in allen steirischen Spitälern nun gesonderte Aufnahmebereiche für Coronavirus-Patienten eingerichtet wurden und aktuell mehrere Verdachtsfälle geprüft werden. Weiters stellte dieser fest, dass  Covid-19/ SARS-CoV-2 eine Abwandlung des Sars-Virus darstellt und – darauf aufbauend – derzeit mehrere Heilungsansätze (insgesamt 12) geprüft werden. Daher scheint es aktuell auch möglich dass bis zum Herbst/Winter 2020 ein Impfstoff gegen das neue Virus zur Verfügung stehen wird. 

Im Hintergrundspräch mit Inside-Politics rechnete Prof. Tscheliessnigg mit einem Abklingen der Infektionsrate mit Beginn des Frühlings. Die steigenden Temperaturen machen Grippe- oder damit verwandte Viren in der Regel weitestgehend unschädlich. Die von August Peter Zurk (Inside Politics) geäußerte Vermutung, dass sich die Patientin im LKH Graz II (FAZ Hörgas in Gratwein-Straßengel) befinde, wollte der Mediziner nicht bestätigen. 

Näheres zum Corona-Virus und wo Sie welche Informationen erhalten, finden Sie hier im Link.

INSIDE POLITICS – MEHR ALS TAGESPOLITIK…

Liked it? Take a second to support Sivic on Patreon!

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On the Grid Ep. 52. Karfreitag, Passionsprozession in Graz Gries

Gemeinderatswahl verschoben-Hermann Schützenhöfer-Anton Lang-Graz-Steiermark-Coronavirus

Gemeinderatswahl am 22. März 2020 wird verschoben – Vorwahltag wird durchgeführt – Presseaussendung