in

Umweltskandal in Triest

Wie Trieste Libera News berichtet, wurde über die letzten Jahrzehnte im Karst Giftmüll, Altöl, Schmiermittel, Plastik, Wasserstoffperoxid usw. vergraben und somit unsachgemäß entsorgt.

Die Schäden für die Umwelt sind immens, weil Sie vor allem den Müll unterirdisch versteckt haben und teilweise wurden die Eingänge der Höhlen gesprengt, in denen sich dieses dreckige Geheimnis verbirgt, daher ist es schwer abzuschätzen, wie stark die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Der Chef der Trieste Libera Roberto Giurastante beschäftigt sich schon seit Jahren mit diesem Thema über dass er auch bereits ein Buch (Tracce di Legalita) geschrieben hat. Hinter der Verschmutzung stehen einerseits diverse Geschäftsleute, die Behörden und wohl auch die Mafia, ja Neapel ist überall in Italien. Kein Wunder also, dass die Triestiner bei solchen Bildern und Hintergründen die Unabhängigkeit wollen.

Ich lasse nun die Bilder sprechen und wünsche euch eine schöne Woche:

LG Sivic!

(Kleiner Hinweis in eigener Sache, ich arbeite seit Anfang Jänner in der österreichischen Vertretung von Trieste Libera in Graz, daher kann ich im Bezug auf diese Informationen nicht mehr als „unabhängige“ Quelle herangezogen werden, also fragt sicherheitshalber die italienische Regierung, vielleicht sagt die euch ja die Wahrheit.)

Video englische Untertitel:
http://www.youtube.com/watch?v=zJhkxm-8vrU

Videos italienisch:

http://www.youtube.com/watch?v=6U6axI6JNGY
http://www.youtube.com/watch?v=WNy_AmbsrOE

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

259, Wirtschaft trifft Forschung – Von der Austromir zum Startup (Teil 1)

Ukraine, oder schweige ich lieber.