in

Taliban-Verbände besetzen Kabul und übernehmen Afghanistan

Nach 20 Jahren übernehmen islamistische Gruppen wieder die Macht in Afghanistan.

Nach fast 20 Jahren NATO-Expedition ergreifen die Taliban erneut die Macht in Afghanistan. Heute Abend besetzten Milizen der islamistischen Taliban den Präsidentenpalast in Kabul. Präsident Mohammad Ashraf Ghani Ahmadzai hatte parallel zu den Evakuierungsmaßnahmen der USA das Land verlassen.

Die Taliban besetzen nun mehr oder weniger friedlich die afghanische Hauptstadt Kabul und übernehmen schrittweise das Land. Währenddessen verlassen die USA

Russland wiederum hat angekündigt seine Botschaft nicht zu räumen und nach dem Motto „Business as usual“ weiter zu arbeiten. Offen bleibt zur Stunde wie China regiert und ob es bereits reagiert hat. So besteht die Möglichkeit, dass chinesische Spezialeinheiten – ähnlich wie letztes Jahr in Indien – in afghanisches Territorium eingedrungen sind oder eindringen werden und Pufferzonen an der Grenze einrichten.

Für die USA und ihre vornehmlich europäischen Verbündeten ist der Abzug aus Afghanistan ein politisches Debakel welches in vielerlei Hinsicht an den Rückzug aus Vietnam 1975 erinnert. Wie blutig der Fall Kabuls nun ausgehen lässt sich im Moment nicht sagen. Faktum die Weltmacht USA wird so wie die Sowjetunion 1989 vorgeführt. Afghanistan könnte nun wiederum ein Bürgerkrieg drohen, da die Taliban trotz ihres propagandistischen Erfolges bei weitem nicht die gesamte Bevölkerung hinter sich wissen.

INSIDE POLITICS – MEHR ALS TAGESPOLITIK…

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

259, Wirtschaft trifft Forschung – Von der Austromir zum Startup (Teil 1)

Fahrgäste-Paketboten-Wiener Linien-Wien-Politik-Pakete

Wiener Linien wollen Fahrgäste als Paketboten einsetzen – 433