in

Aus rechtlichen Gründen kann dieser Teil der Sendung im Internet leider nicht gezeigt werden.

So wie das Post It durch Zufall erfunden wurde, so kam ich auch nur zufällig auf den heutigen Blog.

Ich sah mir eigentlich nur die Wiederholung von der ZIB 2 an, als ich plötzlich diesen Insert gelesen habe.

Bild 1: (Quelle: http://tvthek.orf.at/, ZIB 2, 29.1.2014, 22:00h)

Na ja dachte ich mir, besser geht’s ja nicht mehr und schaute mir diesen Teil Sendung via eines anderen Players an.

Bild 2: (Quelle: http://tvthek.orf.at/, ZIB 2, 29.1.2014, 22:00h)

So, das Ergebnis war dem anderen ähnlich, man beachte aber den unterschiedlichen Insert und den eingeblendeten und in weiß geschriebenen Text. ZIB_2-Deserteursdenkmal_auf_dem_Heldenplatz-SCHWAERZUNG.

Und so hat man wieder Material für einen Blogbeitrag.

Da stellt sich natürlich die Frage warum ist das so und das hat häufig und wohl auch in diesem Fall mit Urheber- und Vertriebsrechten zu tun. Der Beitrag dürfte wohl vom ORF zugekauft worden sein, ein Vorgang der nicht unbedingt neu ist, das kennt man vor allem aus Sportbeiträgen auf N-TV (Fussball), oder den Zusammenfassungen über die Gäste von „Willkommen Österreich“ wo man oft keine Bilder sieht, aber doch den Ton hört.
Allerdings ist in einer Nachrichtensendung wie der ZIB 2 mir so etwas noch nicht untergekommen und das bringt natürlich eine neue Dimension mit.

Was die Optik natürlich auch noch einmal trübt, ist die Tatsache dass es hier um einen sensiblen Beitrag über das geplante Deserteursdenkmal am Heldenplatz / Ballhausplatz geht. Was in der Information zum Beitrag auf der Homepage der TV-Thek abschließend mit, „aber bis jetzt ist nichts zu sehen“ angesprochen wird, gilt auch für den Beitrag.

Nach der Schlacht am Graben gegen das rechte Szenetreffen in der Hofburg, ist somit wieder einmal mehr die Seele der NS-Regimegegner getroffen worden.

Dummerweise war das jetzt aber ein Fehler des ORF dass er einen wahrscheinlich kritischen und von außen zugekauften Beitrag nicht senden kann, der wohl durchaus Wellen schlagen könnte.
Was mich übrigens zu einer Reihe von Fragen bringt:
Warum hat der ORF nicht selbst ein Kamerateam plus Redakteur dafür abgestellt?
Sind die Kürzungen bei der Information echt schon so weit fortgeschritten, dass man solche Leistungen zukaufen muss?
Oder hatten hier politische Kräfte ein Wörtchen mit zureden, damit der Beitrag nur einmal gesendet wird?

Kritiker könnten darin wieder einmal mehr einen miserablen Umgang der Republik, respektive des Rundfunks mit dem schwierigen Thema NS-Terror und Opfergedenken sehen und dabei dürfte vielleicht diese Zensur gerade einmal wohl nur mit den nicht verkauften, oder gekauften Vertriebsrechten zu tun haben.

 Bild 3: (Quelle: http://tvthek.orf.at/, ZIB 2, 29.1.2014, 22:00h)

Das Armin Wolf am Ende der Sendung einen Bart trägt, könnte man in diesem Fall schon fast als Verschwörung ansehen. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

259, Wirtschaft trifft Forschung – Von der Austromir zum Startup (Teil 1)

Lei, Lei, aber wirklich lustig ist des nicht.