in

AIRPOWER 22 – Flugshow inmitten globaler Spannungen – 443

Hinter den Kulissen der Flugschau in Zeltweg gibt es auch machtpolitische Signale die wir uns heute näher ansehen.

AIRPOWER22 – Bereits zum neunten Mal veranstaltet das österreichische Bundesheer die mittlerweile größte Flugshow Europas. Drei Jahre nach der letzten Veranstaltung wird am 2. und 3. September der Militärflughafen Zeltweg zum Schauplatz von Kunstflugvorführungen, Stunts und zur Bühne militärischer Leistungsfähigkeit.

Die AIRPOWER ist neben dem Formel 1 Grand Prix von Spielberg, wohl die größte Veranstaltung im Raum Aichfeld, dem eben auch die Gemeinden Zeltweg und Spielberg angehören. Bei Zuschauerzahlen von bis zu 300.000 Personen, sind die beiden Flugtage seit 25 Jahren eines der Highlights schlecht hin. Doch hinter dem Volksfest und der Flugakrobatik lassen sich die globalen Spannungen nicht verbergen. Wer genau hinsieht, der merkt, dass die AIRPOWER nicht nur Fest, Übung und Ausstellung zugleich ist, sondern auch diplomatische Nachrichten hin und her geschickt werden.

AIRPOWER22 – ZWISCHEN GASTFREUNDLICHKEIT UND MILITÄRISCHER LEISTUNGSSCHAU

Denn der diesjährigen Veranstaltung haftet neben dem CO²-Makel auch jener des Krieges an. Während in Zeltweg am 2. und 3. September modernste Düsenjäger den Himmel zum Beben und die Massen zum Staunen bringen, wird in der Ukraine tatsächlich gekämpft. Wenn über dem Flugplatz Hinterstoisser waghalsige Flugmanöver durchgeführt werden und etwa Täuschkörper wie Feuerwerkskörper aus den Rümpfen der Flugzeuge ausgestoßen werden um den Vorführungen der Piloten mehr Dramatik zu verleihen, sind die selben Mittel in der Ukraine im Einsatz um Raketen abzulenken und das Leben der Einsatzpiloten zu schützen.


Video: Der Eurofighter ist der Stolz des Bundesheers und mehrerer anderer Luftwaffen in Europa. Seine Flugkünste sollen auch signalisieren, dass es sich um einen agilen und potenten Kombattanten handelt.

Natürlich stand die AIRPOWER03 ebenfalls unter dem Eindruck des kurz zuvor geführten Irakkriegs, nur war damals die Welt eine andere und der Krieg im Nahen Osten weit weg. Heute ist der Krieg nur eine halbe Stunde mit Überschall (Mach 1) entfernt und erinnert uns daran, dass ein Gutteil der gezeigten Flugzeuge tatsächlich militärisches Gerät darstellt und es sich bei der Lightning II, dem Typhoon (Eurofighter), der Rafale oder dem Tornado nicht um fliegende Formel 1-Wagen handelt.

Video: Bei der Pressekonferenz wird klar, dass zwar Können, Flugkunst und Volksfest-Stimmung im Vordergrund stehen, die Veranstaltung aber an sich auch Werbung für das Bundesheer als Arbeitgeber ist.

Darüber hinaus haben auch das Bundesheer, die Region Murtal, das Land Steiermark und die Republik Österreich gemeinsame und jeweils eigene Interessen sich zu präsentieren. Die österreichischen Streitkräfte wollen sich als zuverlässiger und leistungsfähiger Partner zeigen und auch junge Menschen motivieren eine Soldaten-Karriere in Betracht zu ziehen. Das Murtal wiederum setzt sich als Tourismusgebiet in Szene, während sich die Steiermark als das Grüne Herz Österreichs präsentiert. Die Republik Österreich wiederum zeigt sich als Kulturnation mit einem Hang zur waghalsigen Kunst (Flugakrobatik, siehe Inside Graz) und als Technologiestandort.

CHINA UND USA ZEIGEN IHRE GLOBALE MACHT

Österreich signalisiert immer wieder seine militärische Neutralität, deswegen kommen auch andere Länder und Supermächte immer wieder in die Alpenrepublik um auf einem neutralen Ort die eigene Stärke zu demonstrieren bzw. diese als Ort der Verständigung zu nutzen.

In diesem Fall sind es 20 Nationen und das Militärbündnis NATO, welche ihre Leistungsstärke demonstrieren. Doch darüber hinaus sind etwa auch Brasilien, China oder Serbien auf der AIRPOWER22 vertreten.

Airpower22-PLAAF-Chinese Airforce-Xian-Y20-Zeltweg-Transportflugzeug
Bild: Chinas größter Vogel, die Xian Y-20,  demonstrierte den globalen Anspruch des Reichs der Mitte.

So ist in Zeltweg erstmals in Europa ein chinesischer Militärtransporter des Typs Xian Y20 ausgestellt, mit diesen Flugzeugen brachten die Streitkräfte der Volksrepublik China in letzten beiden Jahren u.a. Corona-Impfstoffe nach Serbien. Gleichzeitig wird damit auch klargemacht, dass die chinesischen Streitkräfte in der Lage sind überall auf der Welt zu operieren.

Für Samstag Nachmittag waren wiederum zwei amerikanische Langstreckenbomber des Typs B-52 H Stratofortress erwartet. Die Maschinen hätten laut Informationen des Heeres aus einem Patrouillen-/Routineflug heraus nach Zeltweg umgeleitet werden und einen Überflug in niedriger Höhe (ca. 100m) meistern sollen, um danach wieder zu ihren Einsatz fortzuführen.

Airpower22-Boeing-B52-Zeltweg-Bomber-USA-Flug-Atombomber
Bild: Der Langstreckenbomber B52 sorgte am Fliegerhorst Zeltweg für erstaunte Gesichter.

Diese Patrouillen im Kalten Krieg üblich. Damals kreisten ständig mit Atomwaffen bestückte Bomber über Europa. Ziel war es, der damaligen Sowjetunion zu signalisieren, dass die US-Streitkräfte und damit auch die NATO jederzeit einsatzbereit sind.

Auf die heutige Zeit übertragen kann man davon ausgehen, dass die diplomatische Botschaft eine ähnliche ist wie vor 30 Jahren. Die US-Streitkräfte zeigen damit zu was sie weltweit fähig sind und auch überall zuschlagen können. „We have the Watch/Wir wachen!“ oder „We will watch you!/Wir beobachten Dich“, waren damals die Parolen mit denen sich die Supermächte und Machtblöcke gegenseitig bedrohten. Das sind die Sätze die auch unsere Gegenwart bestimmen.

VERWIRRUNG BEZÜGLICH B-52 FLUG

Um den Flug der B-52 kam es zu einiger Verwirrung. Denn ursprünglich hätten zwei Maschinen im Zuge eines Routinefluges über Zeltweg fliegen sollen. Gekommen ist es anders.

Denn laut dem Platzsprecher flog die B-52 im Zuge eines Überstellungflugs von Aviano (Italien) nach Rammstein (Deutschland) und sorgte damit in Zeltweg für Applaus und erstaunte Gesichter gleichermaßen. Der Twitter-User Alex.S hat diesen Angeben am 4. September, also einen Tag nach der Flugschau, widersprochen. Laut den von ihm veröffentlichten Informationen soll die Maschine von der Royal Airforce Basis in Fairford in Großbritannien gekommen sein und machte sowohl in Zeltweg als auch beim zeitgleich stattfindenden Bournemouth Air Festival einen Fly-By (Vorbeiflug). Siehe Tweet hier:

Update: 04.09.2022

BIS BALD,
EUER SIVIC

INSIDE POLITICS – MEHR ALS TAGESPOLITIK…

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

259, Wirtschaft trifft Forschung – Von der Austromir zum Startup (Teil 1)

Presseclub-Sommerfest

Presseclub-Fest und PR-Panther feiern Wiederauferstehung – 444