in

261, Panama-Papers – Florian Klenk erzählt was Sache ist.

Hallo zu Ausgabe 261!

Frühling ists, auch wenn es hierorts kurz einmal geschneit hat. 
Wir haben uns daher eher in wärmere Gefilde  begeben und mit Florian Klenk  vom Falter über die Panama-Papers gesprochen.

Komm mal mit nach Panama!

Video 1: Florian Klenk spricht über Panama-Papers und das System dahinter.



Beginnen möchte ich aber mit unserer jüngsten Folge von On The Grid, denn im Beitrag Nr. 63 haben wir Dr. Florian Klenk, seines Zeichens Chefredakteur des Falters und investigativer Journalist bezüglich der Panama-Papers interviewt.

Bild 1:  Florian Klenk kurz vor Beginn der Veranstaltung.


 

Klenk war für einen Vortrag zu dem Thema von der Sektion Mur in den Lend-Pavillion der SPÖ im Grazer Volkspark eingeladen worden.
Unter der Moderation von Mag. Claudia Gigler (Kleine Zeitung) sprach er mit
Mag.a Martina Neuwirth (VIDC) und Mag. Mario Matzer (AK-STMK) vor vollem Hause über seine Erkenntnisse und die Recherchearbeit

Bild 2:  Volles Podium vor vollem Saal. Vlnr.: Gigler, Matzer, Neuwirth u. Klenk.

Florian Klenk beantworte mir die Fragen, was die Panama-Papers sind, welche Verflechtungen man aus diesen Unterlagen feststellen kann und wer, an diesen Dingen beteiligt ist.
Die Möglichkeit dass ein Teil der Bawag-Karibik-Geschäfte mit den Tätigkeiten der Kanzlei Mossack Fonseca zu tun haben könnte, schloss Klenk dezidiert aus und verwies auf die Elsner-Prozesse, in denen diese Vorgänge beleuchtet wurden.
Es bleibt aber offen, wie viele Unternehmen mit solchen Geschäftspraktiken unabhängig von Mossack Fonseca arbeiten, denn dies ist kein „Einzelfall„.

Spannend wird es noch einmal am 9. Mai, da werden FALTER und ORF die Firmen und Personen nennen, die in Österreich in die Affäre verwickelt sind.

Bis demnächst, 

euer Sivic!

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

259, Wirtschaft trifft Forschung – Von der Austromir zum Startup (Teil 1)

On the Grid Ep. 64, Peter Plaikner, Steirische Media-Analyse 2015