Motherfucker, T-2 Tage, dann findet am 11. Februar die Premiere von IRON SKY in Berlin statt.

 IRON SKY, was ist das?

Die Story dreht sich um eine Invasion von Nazis, die nach 73 Jahren des Exils auf dem Mond auf die Idee kommen, den verweichlichten amerikanisierten Untermenschen in den Arsch zu treten und die Erde zurück zu erobern.

He, wie Nazis auf dem Mond?

Ja, die Idee dahinter ist nicht neu, in unserer „realen“ Welt gibt es immer wieder Vermutungen oder Verschwörungstheorien die sich darum drehen und davon ausgehen, dass die Nazis über eine „geheime“ Basis in Neuschwabenland (ehm. Deutsches Antarktis Territorium) in den Weltraum geflohen sind.

Um dies zu belegen wird teilweise auf Militärexpeditionen wie der  Operation_Highjump verwiesen, oder auf die Thule und Vril Gesellschaften hingewiesen, die im Zuge des  Unternehmens Glocke fliegende Untertassen entwickelt haben sollen.

Das Projekt Glocke hat sogar wirklich existiert und war der Versuch mit Antigravitionsantrieben die Schwerkraft zu überwinden. Was an den Verschwörungstheorien nun wahr ist, weiß ich natürlich nicht, aber da der Nazi-Mythos Einschaltquoten bringt, wird es wohl noch genug neue Details geben, die im Fernsehen gezeigt werden. Ob dies so erhellend ist, oder den Neonazis als Beweis dient, dass das „Deutsche Reich“ viel besser ist als alles andere auf der Welt, entscheidet jeder für sich bitte selbst.

Das Schlagwort Wunderwaffe kommt natürlich hier sehr oft zum Einsatz und wird vor allem in letzter Zeit gerne in Dokumentationen die sich damit beschäftigen und die man immer wieder einmal auf Dokusendern, wie DMAX, N-TV, oder N24 sehen kann verarbeitet.

Ob, das nun die „Super U-Boote“ der Japaner mit ihren Flughangar, die düsengetriebene „Me 262“ die „Horten IX“, oder die V3 Kanone waren, diese haarsträubend wirkenden Dinge gab es wirklich, auch die Existenz eines Forschungsprogramms das Laserwaffen wie die KSK (Kraftstrahlkanone) hervorbringen sollte, gilt bis heute als nicht gänzlich ausgeschlossen, insbesondere weil die Briten an sowas gearbeitet haben.

Aber gut, genug von Verschwörungstheorien und Wunderwaffen jetzt einmal zum Film.

Man darf dem finnischen Produktionsteam zu diesem Weg den sie vor mehreren Jahren begangen haben herzlichst gratulieren und das Beste wünschen, hier steckt viel Arbeit, Engagement, Blut und Spucke drinnen und nachdem ich nun den „offiziellen“ Filmtrailer gestern gesehen habe, muss ich sagen das sich die fünf Euro die ich für dieses Filmprojekt mittels Crowdfunding gespendet habe, sich jetzt schon ausgezahlt haben.

Für die Leute die mal ein neues Investment ausprobieren wollen, sei die Investition (Buy Warbonds) von 1000 Euro – um am Gewinn des Filmes beteiligt zu werden – wärmstens empfohlen, hier hat man ja auch wenigstens den fertigen Film, welchen man dann sehen kann, weil die Filmcrew macht nicht so schnell den Lehmann wie diverse andere Investitionen.

Mit Ironsky kommt eine attraktive Mischung, aus Science-Fiction-Dieselpunkmovie und satirischer Komodie daher, die mit viel Witz und einer ausgezeichneten „Who has the bigger Gun?“ Philosophie (Nazi Weltraum-Zeppelin gegen ein Spaceshuttle das USS George W. Bush heißt), wohl so manchen männlichen Möchtegern Helden ins Staunen versetzen wird.

Eine US-Präsidentin, die einen Krieg führen will und von jeder Form der Selbstinszenierung gebraucht macht, um ganz sicher wiedergewählt zu werden. Ein Nazi-Führer der nicht weniger als die Welt als Genugtuung für die Niederlage von 1945 verlangt und ein SS Offizier der in bester James Bond Manier seine völlig eigenen Pläne verfolgt und schon den Schampus einkühlt.

Jeder kann gespannt sein, ob der Film hält was er verspricht, aber da es eine europäische Produktion ist, die immerhin 7 Millionen Euro zur Verfügung hatte und damit durchaus so manchen Hollywood Blockbuster die Show stehlen wird.

Also, ich stell einmal die Flasche Sombre kühl und werde mir bis April einmal die alten Weltkriegsschinken reinziehen, die sonst noch in der hauseigenen Videothek verrosten.

Liked it? Take a second to support Sivic on Patreon!

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BVT Verfassungsschutzbericht 2011

Nichts neues aber ein Lückenfüller, bis besseres kommt.