in

Die Welt ist schön bunt….

 und auch blind, aber das ist eine andere Sache.
______________________________________________________________________________________

Guten Morgen liebe Welt, heute habe ich nicht viel Zeit, weil ich hab auch nicht viel Geld und eben dieses regiert die Welt und Zeit kostet Geld.

So nach diesem Mist von Reim, der nicht aufgeht komme ich gleich zur Sache.

Wer schon einmal in meinem Wohnzimmer war, weiß dass neben den Glaskasten in dem mein buddhistischer Schrein steht, eine hölzerne Klapplade zu sehen ist.  Was so unscheinbar aussieht, ist meine Minibar, also sollte die spirituelle Meditation nicht mehr weiter helfen, dann kann man sich mit Spirituosen in eine neue Welt katapultieren, damit der sanfte Übergang noch mit etwas Pepp versehen wird, sind meistens noch Chips und Nüsse vorhanden. Echte Nüsse, keine weichen Cojones.

So, um mich in einen Rausch zu versetzen brauche ich aber nicht unbedingt Alkohol, Fernsehen reicht da völlig. Ich empfehle für alle übrig gebliebenen die noch nicht ihr Hirn täglich um 8h in der Arbeit abgeben und um 22h in der Nacht zum Schlafen wieder einbauen, Dr. Alfons Pröbstl der hat Akif Pirincci in sein Cafe Ungehorsam eingeladen und diesen über sein Buch „Deutschland von Sinnen“ eindringlich befragt um festzustellen dass wir einer wahren Gutmenschen Gesellschaft leben, die uns verordnet was gut und recht ist und das größte Verbrechen in unserem Leben ist eigentlich unsere eigene Existenz. Ich habe immer gewusste das Kommunismus Selbstkasteiung ist, jetzt sagen mir das die Doktoren im Fernsehen über unser System auch noch, like it.

Es ist schon interessant wenn im Jahre 2014 ein Österreicher und ein Türke dem Deutschen erklären muss, dass es sehr gut wäre, sich wieder daran zu erinnern wer sie sind.
„Nein damit ist nicht die Nazi-Gschicht gmeint.“ >> um es im Wiener Dialekt meines Stadtmanns Pröbstl zu sagen.
Es geht darum selbst wieder ein Mensch mit Seele zu sein, nicht eine verwaltete von den Medien und Politik geprägte menschliche Hülle.

Ob es eben um Pirincci’s Buch geht und das vom ZDF in der Mediathek mit ihm zensierte Interview, die Ukraine, oder die 10 Prozent Abgabe ala Zypern, der Pröbstl bringt es ziemlich auf den Punkt.
Apropos auch die Fr. Werthmann vom BZÖ hat vor der Wahl angesprochen das Frankreich bald Pleite geht, ja die haben seit drei Jahren eine Entscheidung zur Bestellung für einen zweiten Flugzeugträger offen, die noch immer nicht abgeschickt wurde, geht ja nur um 3,5 – 4 Milliarden Euro, für ein Land wie Frankreich eigentlich keine große Summe doch wer weiß ob sie sich das noch leisten können.

Ja Europa braucht die Teaparty’s und nein Homosexualität ist nicht heilbar, sie ist eine Neigung, so wie ich eben heterosexuell bin, ups, ja Papa (Mapa) ich bin hetero.

In Spanien marschieren’s schon wieder.

Wir werden aber sehen wie das weitergeht, nach der WM geht es sicherlich rund und bevor mich jetzt jeder gleich als rechten Demagogen abstempelt, erlaube ich mir noch einen Blick auf die heutige ORF.at Übersicht.

Bild: Demonstranten in Madrid, daneben die Pillen auf Onlinebestellung, 
mehr an Bildsprache braucht es nicht.
(Quelle: ORF.at, 3.6.2014)

Die Demonstranten in Spanien fordern lautstark ein Referendum über die Abschaffung der Monarchie und die Einführung der Republik, einige Protestierer haben dabei schnell einmal die alte republikanische Flagge (rot-gelb-violett) aus dem Fundus geholt und marschieren nun zu Zehntausenden auf den Strassen.

Finde ich super, jetzt würde ich gerne die Monarchisten in Wien am Ring marschieren sehen um zu zeigen dass wir das auch können.
Weil es ist ja nicht so als ob das Bedürfnis in Österreich nicht bestehe, denn sonst hätte „Wir sind Kaiser“ wohl nicht so hohe Einschaltquoten.

Und bevor unsere Republikaner diesen zurufen und applaudieren, sollte man sich die Sache genauer ansehen.
In Spanien muss man das aber etwas anders betrachten, nach der 2. Republik, kam der gestern erwähnte Franquismus, danach führte man die Monarchie wieder ein, die eben die Demokratie mit sich brachte, daher sind die Proteste meiner Meinung nach nun auch so zu verstehen, dass viele eine endgültige Entscheidung über das weitere Vorgehen nach der franquistischen Ära wollen. Ähnlich wie auf der Krim ist das ja nicht von Heute auf Morgen entstanden, sondern ein Teil eines schon länger gärenden Prozesses mit viel Kritik und Stimmungsmache gegen das spanische Königshaus.
Aber eben genau dieser Mann „Juan Carlos“ war derjenige der sich für die Demokratie ausgesprochen hatte und am Anfang mit den konstitutionellen Mitteln die er hatte gegen Franquisten und Antidemokraten durchsetzte und schrittweise die Umwandlung Spaniens in eine parlamentarische Monarchie umsetzte.

Ich halte es hier mit zwei Sätzen eines Bekannten:

„Ich kenne in Europa heute noch mindestens eine Republik (Weißrussland), die keine Demokratie ist. Aber bitte nennen Sie mir eine Monarchie die nicht demokratisch ist.“

Und nein der Vatikan zählt nicht, das ist eine Wahlmonarchie und mehr eine Institution, denn ein Staat.

Zum Schluss nochmal Pröbstl:

Auch dieser ist natürlich nur eine Kunstfigur, aber eine mit Charme.
Die Benzinkanister hinter der Tafel, der Wein am Tisch, der karrierte Anzug und die entspannte Klaviermusik bei dem gedimmten gelb-orangenen Licht, versöhnt mit unserem Alltag, vielleicht ist dies ja nur alles ein Geschenk der linken Gesellschaft an uns ewig gestrige Altfaschisten.
Trotzdem hat das Deutsche Anleger Fernsehen (immer Dienstags um 11:15) hier die richtige Sendung im Programm.

Zuletzt noch zu meinem alten Bekannten Walter Ulbricht (ehm. DDR Chef), der würde heute von seiner Wolke 7 runter schauen und sich in die Unendlichkeit strecken wollen wenn er wüsste dass es bei uns nun heißt:

 „Den Feminismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!“

Simpel gesagt: „Da haste auf’s falsche Pferd gesetzt, Walter!“

Guten Abend…..

Written by Sivic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

259, Wirtschaft trifft Forschung – Von der Austromir zum Startup (Teil 1)

ZIB, Rasche Thronfolge in Spanien und Demonstrationen für die Abschaffung der Demokratie