Jubiläumskreuz anlässlich 800 Jahre Kirche in der Steiermark, OTG Ep: 142

Anlässlich des 800 jährigen Jubiläums der Diözese Graz-Seckau präsentierte die katholische Kirche Steiermark am 11. Juli im Grazer Priesterseminar unter dem Motto „Du bist nicht allein“, ein Jubiläumskreuz, welches am 1. September am Gipfel des Himmelkogels bei Trieben (Tauern) eingesegnet wird.

August Peter Zurk sprach mit dem Projektunterstützer Kommerzialrat Hans Roth (GF Saubermacher) über seine Gedanken zum Glauben und die Bedeutung dieser Aktion.

Jubiläumskreuz – „Du bist nicht allein“

Denn KR Hans Roth unterstützt zum Abschluss des „800-Jahr-Jubiläums der Diözesangründung von Graz-Seckau“ die Aufstellung eines „Jubiläumskreuzes“, welches  am 1. September um 10 Uhr auf dem 2.018 Meter hohem Gipfel des Himmelkogels  eingesegnet wird.

Sein Gedanke dazu:
„Grundsätzlich habe ich mich an dieser Aktion sehr gern beteiligt, weil ich ein sehr christlicher Mensch bin, zum einen.  Zum anderen, damit auch gesellschaftspolitisch ein Zeichen setzen möchte. Was ja auch ein großes Zeichen ist, am Himmelberg dieses Kreuz aufzustellen, wo viele Menschen vorbei kommen werden und sich Gedanken drüber machen, ob Sie sehr gläubig oder nicht gläubig sind.“

Das vom Medienkünstler Richard Kriesche gestaltete „Jubiläumskreuz“ trägt den Schriftzug „Du bist nicht allein“ – dem lt. Bischof Wilhelm Krautwaschl zentralen christlich-theologischen Kerngedanken, den auch KR Roth als inspirierend ansieht. Er möchte diesen Leitsatz auch in seiner unternehmerischen Tätigkeit verstärkt leben und wies darauf hin, dass durch die zunehmende Digitalisierung die Menschen sich auch zusehends einsam fühlen.

Nach der Segnung auf dem Berg wird am Fuß des Himmelkogels ab 15 Uhr von etwa 200 Musikern Joseph Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ aufgeführt werden.

INSIDE POLITICS – MEHR ALS TAGESPOLITIK…

Share This:

Liked it? Take a second to support Sivic on Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.